Logo der LAG SELBSTHILFE NRW

LAG SELBSTHILFE NRW wirkt an der Barrierefreiheit einer Wanderausstellung mit

Die LAG SELBSTHILFE NRW hat den Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) bei der Wanderausstellung ” Darf´s ein bisschen mehr sein?” beraten, um sie barrierefrei zu gestalten.

Seit die Ausstellung im Naturkunde-Museum Bielefeld Station gemacht hat, ist sie nun für blinde und schwersehende Menschen in Teilen barrierefrei zugänglich. Dafür wurde ein tastbarer Grundriss als Orientierungshilfe im Raum entwickelt und an dafür geeigneten Ausstellungsstationen ein Bodenleitsystem verlegt. Darüber hinaus stehen Besuchern viele Informationen auch in Braille-Schrift zur Verfügung. Ein Audio-Guide, der die Inszenierungen und einige Abbildungen mit Audiodeskriptionen detailliert beschreibt, komplettiert das Angebot.

 

Der Film zeigt den Prozess von den ersten Gesprächen, Ausprobieren einiger Elemente zur Barrierefreiheit bis hin zur fertigen Ausstellung.
Besonders Herr Meyer vom Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein, der auch bei uns Mitglied sind, hat die barrierefreien Elemente als Betroffener getestet.