Der Zwischenbericht zum Projekt beinhaltet vor allem die Ergebnisse der ersten Satzungsanalysen von Behindertenbeiräten und einer Befragung zu den Strukturen der Interessenvertretungen in den Kommunen.

Folgende Fragen werden im Zwischenbericht beantwortet:

• Welche Aspekte beinhalten Satzungen von Behindertenbeiräten?

• Wie viele Kommunen haben eine Satzung entwickelt nach BGG NRW § 13?

• Seit wann gibt es kommunale Interessenvertretungen in NRW?

• Woher kommen Impulse zur Gründung?

• Welche Formen von kommunalen Interessenvertretungen gibt es?

• Was sind Erfolge und Rückschläge der Interessenvertretungen?

• Wie agieren die Interessenvertretungen (eigeninitiativ oder abwartend?)

• Wie nehmen die Interessenvertretungen sich selbst wahr?

• Welche Rechte und Aufgaben haben Interessenvertretungen?

• Wie sind die Interessenvertretungen zusammengesetzt?

• Wie sind die Rechte auf verschiedene Mitglieder verteilt?

• Wie arbeiten die Interessenvertretungen zusammen mit Politik, Verwaltung, anderen Interessenvertretungen oder mit Betroffenen?

• In welcher Form wird Öffentlichkeitsarbeit betrieben?

• Wie werden Interessenvertretungen von der Kommune unterstützt?

• Welche Themen bearbeiten sie?

• Welche Rolle spielt die UN-Behindertenrechtskonvention und/ oder das Behindertengleichstellungsgesetz NRW?

• Wie werden die Interessenvertretungen unterstützt?

• Welche Rechte, Aufgaben und Zuständigkeiten haben Interessenvertretungen?

• Welche Perspektiven haben Interessenvertretungen?

Der Zwischenbericht ist hier als PDF runterladbar.

Für eine barrierefreie Version in Word melden Sie sich bitte bei Daniela Eschkotte, 0251- 54018, daniela.eschkotte (at) lag-selbsthilfe-nrw.de