Können alle Menschen des bergischen Städtedreiecks in der Politik mitwirken? Wer setzt seine Interessen durch, wer ist ausgeschlossen? Diesen Fragen ging eine Veranstaltung nach, bei der Vertreter der drei Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal, der Politik und der Menschen mit Behinderung miteinander diskutierten

Daniela Eschkotte von der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfe berichtete über eine Studie, die die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen an kommunaler Politik untersucht hat. Mit ihr diskutieren die Sozialdezernenten der drei bergischen Städte sowie deren Behindertenbeauftragten und Beiratsvertreter.

Hier ist der Flyer zur Veranstaltung downloadbar.

Die Veranstaltung und somit der Vortrag zur politischen Partizipation wurde von Gabriel Nistor (SignMedia) in einem Film dokumentiert.

Hinweis für gehörlose Menschen: Es werden Gebärdensprachdolmetscher eingeblendet und Sie können in der unteren Leiste auch Untertitel laufen lassen.